Energie-Effizienz konkret!

Sparsamer und effizienter Umgang mit Energie ist schon längst das Gebot, jetzt mehr denn je. Davon sind die Stadt Burgdorf und die Localnet AG überzeugt. Seit 2010 setzt sich die von der Localnet AG und der Baudirektion Burgdorf ins Leben gerufene Plattform Energiestadt aktiv für die Information und Sensibilisierung der Bevölkerung zum Thema Energieeffizienz ein. Konkrete Aktionen unterstützen dabei die Bevölkerung Burgdorfs, selbst zu handeln und einen bewussten Umgang mit den Ressourcen zu pflegen.

Die Angebote der Plattform Energiestadt sind vielseitig und greifen zahlreiche Themen rund um Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Energieverbrauch auf. Von Fachveranstaltungen für Unternehmer über die Förderung effizienter Haushaltsgeräte und die Sensibilisierung auf eine nachhaltige Mobilität. Für jede und jeden ist etwas dabei.

Umwelt Tipps

Umwelt-Tipp #41

sparsam duschen

Duschen Sie auch gerne lange? Im Schnitt geht etwa ein Viertel des gesamten Wasserverbrauchs in einem Haushalt auf das Konto des Duschens. Und dabei wird erstaunlich viel Energie verbraucht: Für sieben Minuten warm duschen brauchen wir circa 85 Liter Wasser und verbrauchen dafür rund drei Kilowattstunden. Zum Vergleich: Mit dieser Energie könnte man fast zwei Stunden kochen oder ganze 30 Stunden lang fernsehen.

Sparen beim Duschen lohnt sich also. Mit cleveren Sparbrausen reduzieren Sie den Wasser- und Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent. Gleicher Komfort, weniger Verbrauch, halbierter CO2-Ausstoss, besser fürs Klima.

Auf Instagram verlosen wir einige sparsame Aquaclic-Prosecco Duschbrausen.

Machen Sie mit?

Umwelt-Tipp #40

STROM VOM EIGENEN BALKON

Der Ausbau der Solarstromproduktion ist ein entscheidender Schlüssel zur erfolgreichen Energiewende. Mit kleinen, einfach montierbaren Photovoltaik-Anlagen an Balkongeländern, können nun auch Mieterinnen und Mieter einen Beitrag zur nachhaltigen Stromproduktion leisten. Der Strom vom Balkon wird dabei ganz einfach über die Steckdose ins eigene Stromnetz eingespeist und so direkt vor Ort verbraucht. Das schont auf Dauer das Portemonnaie und trägt zum angestrebten Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen bei.

Wollen Sie wissen, wie das geht, was erlaubt ist und wie Sie zu Ihrem eigenen kleinen Solarkraftwerk kommen? Antworten auf all Ihre Fragen bekommen Sie an der kostenlosen Infoveranstaltung vom 28. Mai 2024 (18:00-20:00 Uhr) im TecLab Burgdorf.

Infos und Anmeldung

Umwelt-Tipp #39

Schluss mit Kirschlorbeer & Co

Ab dem 1. September 2024 ist in der Schweiz der Verkauf von bestimmten invasiven, gebietsfremden Pflanzen verboten. Damit reagiert der Bund auf die Tatsache, dass die sogenannten invasiven Neophyten die einheimische Flora immer mehr verdrängen und dadurch die Artenvielfalt bedrohen.

Betroffen sind unter anderen der Kirschlorbeer, der auch als Sommerflieder bekannte Schmetterlingsstrauch und viele weitere in den Gärten häufig anzutreffende Zierpflanzen.

Jetzt ist es an der Zeit, problematische Neophyten im Garten und auf der Terrasse durch heimische Arten zu ersetzen. Der grosse Maimarkt vom 18. Mai in der Burgdorfer Altstadt bietet dazu eine perfekte Gelegenheit.


Nächste Veranstaltung

EINSTECKEN UND LOS: BALKON-PHOTOVOLTAIK UND ANDERE MINI-SOLARANLAGEN.

28.05.2024 - 18:00 bis 20:00 Uhr

TecLab Burgdorf

Solaranlagen sind als zentraler Bestandteil der Energiewende in aller Munde. Neben grossen Dach-, Fassaden- und Freiflächenanlagen leistet auch jede Mini-PV-Anlage einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigeren Energieversorgung. Balkonanlagen sind meist einfach und kostengünstig umsetzbar.

Möchten auch Sie eine bauen?
Wie baue ich eine Balkon-Solaranlage und was ist eigentlich erlaubt? Welchen Anteil meines Stromverbrauchs könnte ich damit decken? Was für Möglichkeiten habe ich ohne (geeignetes) Eigenheim sonst noch?

Nachhaltig produzierten Strom direkt vor Ort verbrauchen - dies schont auf Dauer nicht nur das eigene Portemonnaie, sondern trägt in der Summe auch entscheidend zur Reduktion unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen bei. Vielerorts sind kleine Photovoltaikanlagen auf Balkonen, Velounterständen oder im Garten unkompliziert möglich, die Beschaffung der Solarpanels und weiterer Materialien wie auch die Installation sind auch für Nicht-Techniker*innen gut umsetzbar.

An dieser Veranstaltung vermitteln wir alle notwendigen Informationen, damit Sie in der Lage sind, ihre eigene Anlage zu planen und zu bauen. Sie erfahren, was erlaubt und sinnvoll ist, in welchen Fällen Sie wo Unterstützung erhalten, welche Materialien Sie benötigen und wie Sie Kosten und Nutzen optimieren.

PROGRAMM

  • Grundlagen Solarenergie
  • Politische und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Planung einer Balkon-PV-Anlage
  • Umsetzung; Materialien, Montage und Bewirtschaftung
  • Demonstration und Fallbeispiel

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem TecLab Burgdorf durchgeführt.

ZUR ANMELDUNG

 


Aktionen und Themen